Funktechnisches Museum Norddeich Radio

 

NORDDEICH-RADIO VON 1905 BIS 1998

DIE STADT NORDEN UND "NORDDEICH-RADIO"

HABEN DIE FUNKTECHNISCHE GESCHICHTE MITGESCHRIEBEN

Mit dem Abbau der Küstenfunkstelle ist auch die Geschichte dieser einstigen kommunikativen Institution leider in Vergessenheit geraten. Neben dem schmerzlichen Verlust von vielen Arbeitsplätzen hat darüber hinaus die gesellschaftlich-kulturelle Ebene schweren Schaden genommen.
Aus der Überzeugung heraus, dass die Pflege der Tradition und die Förderung eines geschichtlichen Bewusstseins in der Region eine gesellschaftliche Verpflichtung darstellen, haben nun interessierte Norder auf Anregung von M. Landoulsi (DL1BDF) versucht, die Tradition der weltberühmten Küstenfunkstation "Norddeich-Radio" zu schützen und am Leben zu erhalten.
Mit der Gründung der IG "Funktechnischen Museums Norddeich Radio", welches ehrenamtlich betreut wird, ist somit ein entscheidender Schritt getan worden, um die weltweit geleisteten Dienste des Seefunkdienstes zugunsten der Seefahrt und der Allgemeinheit zu würdigen und für das kollektive Gedächtnis der Nachwelt zu bewahren.
Unser Dank geht an die Stadt Norden für ihre Unterstützung und an die Stadtwerke, welche die erforderlichen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben. An dieser Stelle sei auch all jenen gedankt, die durch ihre aktive Mitarbeit, Beiträge, Ausstellungsstücke, Bilder usw. das Gelingen dieses Projektvorhabens überhaupt erst ermöglicht haben.
Nach über 8 Jahren erfolgreicher Museumsarbeit hat die IG "Funktechnisches Museum Norddeich Radio" mit der IG "Zum erhalt des letzten Funkmastes der Legendären Küstenfunkstation Norddeich Radio" fusioniert und die Rechtsform e. V. angenommen.

Das dadurch entstandene Funktechnisches Museum Norddeich Radio e.V. hat sich diese beiden und einige andere Ziele zur Aufgabe gesetzt.